WAS IST NANOBONE®?



Neben den bisher am Markt bekannten Knochenersatzmaterialien bildet die NanoBone®-Technologie eine völlig neue Gruppe. Nanokristallines Hydroxylapatit (HA) ist in eine Kieselgelmatrix (SiO2) eingebettet. Das nanokristalline HA entspricht dabei in etwa dem HA des autologen Knochens. Kieselgel fördert die Kollagen- und Knochenbildung.


Durch die Herstellung im Sol-Gel-Verfahren bei Temperaturen bis 700° C ist das Material ungesintert mit Poren im Nanometer- bis Mikrometerbereich. Das Potential der Nanotechnologie wird durch das nanokristalline HA und die interkonnektierenden Nanoporen genutzt. Die Proteine aus dem Blut bedecken die gesamte innere Oberfläche (ca. 84 m²/g) und der Körper erkennt das Biomaterial quasi als körpereigen.


  

Innerhalb der ersten zwei Wochen wird aus der Kieselgelmatrix während des Matrixwechsels eine organische Matrix. Durch diesen Vorgang entsprechen die NanoBone®-Granulatteilchen jetzt der extrazellulären Matrix des Knochens.



  • Entkalkter histologischer Schnitt im Rasterelektronenmikroskop: NanoBone®-granulatteichen ist nur noch organische Matrix!


  

Immunhistologische Untersuchungen weisen zu diesem Zeitpunkt wichtige Proteine für die Knochenbildung nach.



  • Glycoprotein

  • BMP2





  • Osteocalcin

  • Osteopontin


  

NanoBone® fördert das natürliche Remodelling. Die Anlockung und Differenzierung der Osteoblasten und Osteoklasten deutet stark auf einen osteoinduktiven Charakter des Biomaterials hin.



  

Internetagentur Hanse Softwarehaus