Warum ist Knochenaufbau nötig?



"Nur in unseren ersten Lebensmonaten sehen wir
zahnlos besonders gut aus!"

Haben Sie eigentlich gewusst, dass sich zehn Prozent unseres Knochens jedes Jahr erneuern, ohne dass wir außer unserer normalen täglichen Bewegung aktiv etwas dafür tun müssen? Wir bemerken diesen natürlichen Prozess – den der Fachmann Remodelling nennt - nicht einmal. Was aber passiert, wenn kein funktioneller Reiz bzw. keine Belastung auf den Knochen ausgeübt wird?

 

Verlieren wir unfall- oder krankheitsbedingt einen oder mehrere Zähne, wirken automatisch keine Kräfte mehr auf den Kieferknochen. Der Knochen bildet sich zurück, Ihr Zahnarzt spricht dann von atrophiertem Knochen oder Knochenverlust. Auch Zahnbetterkrankungen können Ursache dafür sein.

 

Für Sie als Patienten kann das bedeuten, dass für eine geplante Implantation kein ausreichendes Knochenlager zur Verfügung steht. Ihr Kiefer bietet keine Stabilität für Zähne oder Zahnimplantate. Ihr behandelnder Zahnarzt berät Sie gern, welche Möglichkeit für den

Knochenaufbau für Sie am besten geeignet ist.


  

Internetagentur Hanse Softwarehaus